Zulassungen für Züge erteilt

Doch kein Bahn-Chaos zwischen München und Kufstein?

München - Am kommenden Sonntag stellt die Deutsche Bahn ihren Fahrplan um. Zu dem befürchteten Verkehrschaos hätte es auch zu wenig Züge gegeben. Nun sind die Betriebsgenehmigungen erteilt worden.

Zwei Tage vor der Übernahme des Bahnbetriebs von München nach Salzburg und Kufstein hat die private Bayerische Oberlandbahn (BOB) doch noch die Zulassung ihrer neuen Züge erhalten. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) erteilte am Freitag die Betriebsgenehmigung für 20 von 35 der bei dem Berliner Hersteller Stadler Pankow bestellten Regionalzüge. Damit kann zum Start des Winterfahrplans am Sonntag wenigstens gut die Hälfte der Elektrotriebwagen eingesetzt werden. Bis zuletzt hatten einige der vom EBA geforderten Nachweise gefehlt. „Wir freuen uns sehr über die Nachricht“, sagte Stadler-Pankow-Geschäftsführer Michael Daum zu der Last-Minute-Entscheidung.

Die Züge sind nach Herstellerangaben sparsam, spurtstark und bis zu 160 Stundenkilometer schnell. Zu dem Nahverkehrsnetz bis nach Österreich, das die zum französischen Veolia-Transdev-Konzern gehörende BOB von der Deutschen Bahn (DB) übernimmt, gehört auch die Linie von München über Holzkirchen nach Rosenheim. Weil nicht alle neuen Züge zum Betriebsstart zur Verfügung stehen, gilt vorerst ein eingeschränkter Fahrplan. Die BOB bedient bereits die Linien von München nach Bayrischzell, Tegernsee und Lenggries.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Bei einer Kontrolle im Zug hat die Polizei in Großkarolinenfeld eine Frau verhaftet, die offenbar Kokain schmuggelte. Auch ihr Begleiter wurde zunächst festgenommen.
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Affenhitze im Anmarsch: Zur Wochenmitte meldet sich der Sommer zurück im Freistaat. Trübe Aussichten gibt es dagegen für den nächsten deutschen WM-Auftritt.
Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Die Bolsterlanger Bürgermeisterin Zeller ist seit zehn Jahren im Amt. Jetzt steht sie im Mittelpunkt einer „Reichsbürger“-Affäre und soll ihr Amt verlieren.
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Eine Frau hat im Naturbad Ampfing eine leblose Person im Wasser entdeckt. Die Reanimation des Mannes blieb erfolglos.
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.