Erstmals seit 2004

Hochansteckende Schweineseuche in Bayern

Donauwörth - Bei einer Routineuntersuchung an knapp 100 Wildschweinen wurde eine hochansteckende Seuche nachgewiesen. Das Landratsamt warnt deshalb Hunde- und Katzenbesitzer.

Eine hochansteckende Schweineseuche ist erstmals seit 2004 wieder in Bayern nachgewiesen worden. Wie das Landratsamt Donau-Ries am Freitag in Donauwörth mitteilte, wurde bei Routineuntersuchungen an knapp 100 Wildschweinen festgestellt, dass zwei der Tiere Antikörper gegen die sogenannte Aujeszkysche Krankheit entwickelt hatten.

 Die Krankheit kann bei Schweinen zu Fruchtbarkeitsstörungen und Fehlgeburten, in Einzelfällen auch zum Tod führen. Für Menschen ist die Seuche völlig ungefährlich, während sie bei Haustieren tödlich verläuft. Das Landratsamt warnte deshalb Hunde- und Katzenbesitzer, ihre Tiere nicht mit Wildschweinen in Kontakt kommen zu lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Güterzug entgleist: Reparaturarbeiten bis nächste Woche - diese Strecken bleiben gesperrt
Aufgrund einer Zugentgleisung ist die Bahnstrecke zwischen Augsburg und Nürnberg seit Freitagmorgen gesperrt. Es kommt zu einigen Fahrplanänderungen.
Güterzug entgleist: Reparaturarbeiten bis nächste Woche - diese Strecken bleiben gesperrt
Vermieter lässt Schäferhunde im Garten frei: Vater und zwei Kinder teils schwer verletzt
Drei Schäferhunde haben in einem Garten Kleinkinder attackiert und schwer verletzt. Der Vater ist sofort dazwischen gegangen - und wurde selbst angegriffen. Ein …
Vermieter lässt Schäferhunde im Garten frei: Vater und zwei Kinder teils schwer verletzt
Schmuggler verstecken mehr als 100.000 Zigaretten im Auto - doch Zoll ist wachsam
Versteckt zwischen Sitzbänken und Armaturenbrett versuchten Schmuggler ihr Glück. Doch der Zoll funkte den Männern dazwischen und sicherte damit auch einen Batzen …
Schmuggler verstecken mehr als 100.000 Zigaretten im Auto - doch Zoll ist wachsam
Senior verloren im Wald - Suchaktion mit 50 Rettungskräften eingeleitet
Bei einer Schneeschuhwanderung ging ein Senior verloren. Fast drei Stunden fehlte von dem Mann jede Spur. Eine Suchaktion wurde eingeleitet.
Senior verloren im Wald - Suchaktion mit 50 Rettungskräften eingeleitet

Kommentare