1. Startseite
  2. Bayern

Doppelschlag: Dynamo Dresden verpflichtet Fein und Liesegang

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Adrian Fein spielt den Ball
Adrian Fein spielt den Ball. © Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Am letzten Tag der Winterstransferperiode schlägt Dynamo Dresden gleich doppelt zu. Mit Adrian Fein kommt ein junger aber dennoch erfahrener Mittelfeldakteur. Auch auf der problembehafteten Torwartpositionen wurde nachgelegt.

Dresden - Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden hat am Montag zwei Winterneuzugänge vermeldet. Die Sachsen haben Adrian Fein und Marius Liesegang verpflichtet. Der 22-jährige defensive Mittelfeldspieler Fein wechselt auf Leihbasis bis Saisonende vom Rekordmeister FC Bayern München in die sächsische Landeshauptstadt. Der ebenfalls 22 Jahre alte Torwart Liesegang kommt von der zweiten Mannschaft des FSV Mainz 05 aus der Regionalliga Südwest. Auch sein Engagement läuft bis Saisonende.

„Meine Vorfreude auf die SG Dynamo Dresden ist groß, die Aufgabe und die damit verbundene Chance reizen mich sehr. Der Weg, den mir die Verantwortlichen aufgezeigt haben, hat mich vollends überzeugt“ sagte Fein. Der Mittelfeldspieler war in den vergangenen Jahren mehrfach von seinem Stammverein verliehen worden. Absolut überzeugen konnte der 22-Jährige jedoch weder bei Regensburg, Hamburg, Eindhoven oder Fürth. Für den Bundesligisten war Fein seit Sommer 2021 (drei Einsätze) aktiv.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker betonte: „Adrian Fein war vor etwa zwei Jahren einer der herausragenden Spieler in der 2. Bundesliga und verfügt über viel Potenzial. Aus unterschiedlichen Gründen konnte er seinen Weg zuletzt nicht so fortsetzen, wie er sich das vorgestellt hatte - speziell die vergangenen sechs Monate waren für ihn nicht einfach“. Bei den Dresdnern soll Fein nun zu alter Wirkungskraft zurückfinden. Bis Fein das erste Mal für die Schwarz-Gelben auflaufen kann, wird es noch einige Tage dauern. Nach einer Infektion mit dem Coronavirus wartet er derzeit auf das Ende seiner Quarantäne.

Die kurzfristige Verpflichtung von Liesegang bietet den Dresdner auf der Torhüterposition neue Handlungsoptionen. Stammkeeper Kevin Broll laboriert seit dem 1:1 gegen Hannover an einer Verletzung der rechten Hand. Wann der 26-Jährige wieder zwischen den Pfosten stehen kann, ist bislang unklar. Neben Broll stehen auch zwei weitere Schlussmänner derzeit nicht zur Verfügung. Routinier Patrick Wiegers befindet sich nach einem Kreuzbandriss noch in der Reha. Youngster Erik Herrmann ist ungeimpft. Der 17-Jährige kann aufgrund dessen nicht jede Reise des Zweitligisten mitmachen. Wenngleich er spielberechtigt ist, gestattet nicht jedes Bundesland, das Ungeimpfte in Hotels übernachten können. Somit befand sich zuletzt mit Anton Mitryushkin nur ein einsatzfähiger Torwart im Kader der SGD.

Der Transfer Liesegangs bietet somit für beide Seiten eine Chance. Der Zweitligist kann die entstandene Lücke im Tor schließen. Der Keeper, dem Becker „genügend Entwicklungspotenzial“ attestiert, „um bei Dynamo Dresden auf höherem Niveau den nächsten Schritt machen zu können“, kann sich bestenfalls für ein längerfristiges Engagement ab kommendem Sommer empfehlen. dpa

Auch interessant

Kommentare