Familien-Tragödie

Mutter von ertränkten Mädchen in Psychiatrie

Aschaffenburg - Nach dem Todes-Drama um zwei ertränkte Mädchen ist die 32-jährige Mutter in eine psychiatrische Klinik gebracht worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Nachdem sie mutmaßlich ihre zwei kleinen Töchter umgebracht hat, ist die Mutter der Kinder aus Aschaffenburg in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mit. Die 32 Jahre alte Frau steht in dringendem Verdacht, vor acht Tagen ihre zwei und vier Jahre alten Töchter ertränkt zu haben. Laut einer Gutachterin litt die 32-Jährige bei der Tat an einer krankhaften seelischen Störung. Deshalb wurde der Haftbefehl in einen Unterbringungsbefehl umgewandelt. Der Vater hatte die leblosen Kinder gefunden, als er von der Arbeit nach Hause kam. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Äußerlich waren die Kinder unverletzt. Erst die Rechtsmediziner stellten fest, dass die Mädchen sehr wahrscheinlich ertrunken sind. Die Mutter war zum Todeszeitpunkt der Mädchen ebenfalls in der Wohnung. Sie hatte sich selbst schwere Verletzungen zugefügt und musste notoperiert werden. Danach war sie auf der Intensivstation eines Aschaffenburger Krankenhauses untergebracht worden, wo sie von der Polizei bewacht wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion