Todes-Drama im Seniorenheim

Rentner erschießt Ehefrau und springt in den Tod

Nürnberg - In einem Nürnberger Seniorenheim hat ein Rentner in der Nacht zum Dienstag seine Frau erschossen. Danach tötete er sich selbst durch einen Sprung aus dem zwölften Stock.

Ein 86 Jahre alter Nürnberger hat in der Nacht zum Dienstag seine Frau erschossen. Anschließend nahm er sich mit einem Sprung aus dem zwölften Stock eines Nürnberger Seniorenheims das Leben, wie die Polizei berichtete. Das Ehepaar hatte seit rund vier Jahren in der Seniorenresidenz unweit des Nürnberger Tiergartens ein kleines Appartement bewohnt.

Ein Angestellter des Wohnstifts entdeckte die Leiche des Mannes am Dienstagmorgen auf einer Kellerterrasse. Als Heimmitarbeiter die 89 Jahre alte Ehefrau des Opfers über den Vorfall verständigen wollten, fanden sie die Rentnerin erschossen im Bett ihres Appartements. Die Polizei schließt aus, dass Dritte an der Tat beteiligt waren. In der Wohnung fanden Kripobeamte einen Abschiedsbrief.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion