+
Regensburg: Nach Tötung ihrer Mutter schlägt eine 50-Jährige selbst Alarm (Symbolbild)

Obduktion soll aufklären

Drama in Regensburg: Frau tötet Mutter und schlägt selbst Alarm

Regensburg - Eine 50-Jährige hat in Regensburg nach eigenen Angaben ihre Mutter getötet - und sich dann gestellt.

Nach dem Hinweis fand die Polizei die Leiche der 73-Jährigen. „Es deutet alles auf ein Tötungsdelikt hin“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die 50-Jährige habe selbst Alarm geschlagen: „In einer Regensburger Fachklinik hat sich am Vormittag eine Frau vorgestellt und angegeben, dass sie in der Nacht ihre Mutter getötet habe.“ An der genannten Adresse hätten die Beamten dann die Leiche der 73-Jährigen gefunden. Sie sollte spätestens am Mittwochvormittag obduziert werden.

Während Experten am Dienstagvormittag die Spuren sicherten, wurde die mutmaßliche Täterin vernommen. „Ob sie Angaben gemacht hat oder nicht, dazu äußern wir uns derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht“, sagte der Polizeisprecher. „Da warten wir jetzt erstmal die Obduktion ab.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare