+
Eine echte Maluche: Diese Drehorgel ist eine Rarität. Uschi Walter-Preller sucht einen Käufer dafür. 

Die Fundgrubengeschichte

Die Drehorgelspielerin, die auf Zufälle setzt

  • schließen

Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die einer Drehorgelspielerin, die durch Zufall an einen echten Schatz geraten ist.

Uschi Walter-Preller mag Zufälle. Allein schon deswegen, weil ihr vor etwa zehn Jahren ein Zufall eine echte Rarität in die Hände gespielt hat. Eine Maluche-Drehorgel.

In Drehorgelspieler-Kreisen weiß man, was eine echte Maluche ist: das Werk des Münchner Musikinstrumente Sammlers Manfred Maluche, der in den 60er Jahren damit begann, die französische Mignon verbessert nachzubauen. Er und sein Melodion wurden bekannt. Auch deswegen, weil es von Berühmtheiten wie Franz Josef Strauß oder James Last gespielt wurde.

Uschi Walter-Preller spielte auf einer ganz anderen Drehorgel, als die Maluche in ihr Leben kam. Eine Zuhörerin sprach sie an und lud sie zu sich ein, um ihr ein Erbstück zu zeigen. Dieses Erbstück war die hübsch bemalte, viele Jahre alte Maluche. Natürlich kaufte Uschi Walter-Preller sie. Mit welcher Rarität sie es zu tun hat, erfuhr sie erst beim nächsten Treffen des Drehorgel-Clubs. Sie erzählte einem Wiener von ihrer neuesten Drehorgel. Und der kannte sich so gut aus, dass er ihr die zerrissenen Bänder sogar reparieren konnte. Natürlich hat die 65-Jährige einige Male auf ihrer Maluche gespielt. Aber für eine solche Rarität eigentlich nicht oft genug, sagt sie. „In den letzten Jahren hatte ich sie fast nur noch bei Vorträgen dabei“, erzählt sie.

Nun hat sich Uschi Walter-Preller entschieden, noch einmal auf einen Zufall zu setzen. Sie sucht nach einem Käufer für ihre Maluche. „Nach einem richtigen Liebhaber“, sagt sie. Ein Sammler. Oder jemand, der damit vielleicht auf Kleinkunstbühnen auftritt. Um diesen Jemand zu finden, hat sie eine Kleinanzeige aufgegeben. „Es würde mir nicht allzu schwer fallen, mich von der Drehorgel zu trennen, wenn sich der Richtige meldet“, sagt sie. „Ich kann ja schließlich immer nur eine Drehorgel spielen.“

Die Kleinanzeige

Rarität: Zungenorgel, Maluche Modell München, geb. ca. 1967, Topzust., mit 7 alten (beschädigten) & 5 neuen Rollen, VB 1850 Euro, 089/8349545, 0176/ 44511628, info@drehorgelspiel-mit-uschi.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt
Nach der Beinahe-Kollision zweier Züge in Utting am Ammersee gibt es offene Fragen – nach der Verantwortung des Fahrdienstleiters, aber auch nach dem Stand der Technik.
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt

Kommentare