+
Zwei der drei Tatverdächtigen haben bereits ein Geständnis abgelegt.

Täter warfen Rucksack in Laden

Nach provoziertem Sprengstoffalarm: Drei Jugendliche festgenommen

Nürnberg - Im Januar lösten drei Jugendliche in einem Nürnberger Laden absichtlich einen Fehlalarm aus - nun wird gegen die drei Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zwei der drei Tatverdächtigen, die zum Zeitpunkt des Vorfalls 15, 17 und 18 Jahre alt waren, haben bereits ein Geständnis abgelegt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Das Trio hatte damals einen Rucksack in einen Laden geworfen, dabei in arabischer Sprache „Allah ist groß“ gerufen und das Ganze gefilmt. Die Polizei räumte daraufhin den Laden samt angrenzendem Platz. Nachdem Sprengstoffspezialisten den Rucksack untersucht hatten, stellte sich heraus, dass es ein Fehlalarm war.

Gegen die jungen Männer werden nun Ermittlungsverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens eingeleitet. Außerdem wird geprüft, inwieweit die Beschuldigten für die Einsatzkosten aufkommen müssen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare