Mit Liebesversprechen auf Frauenfang

Rumänen wegen Zwangsprostitution vor Gericht

Memmingen - Mit romantischen Liebesversprechen lockten sie ihre Opfer nach Ulm und zwangen sie zur Sex-Arbeit. Nun müssen sich drei Rumänen vor Gericht für Zwangsprostitution verantworten.

Weil sie junge Frauen zur Prostitution gezwungen haben sollen, müssen sich drei Männer aus Rumänien seit Donnerstag vor dem Amtsgericht Memmingen verantworten. Den Angeklagten wird Menschenhandel vorgeworfen, teilte ein Gerichtssprecher mit. Sie sollen sechs junge Frauen mit Liebesversprechen nach Ulm und Neu-Ulm gelockt haben, wo sie dann in Bordellen arbeiten mussten. Die Tageseinnahmen sollen die Angeklagten danach abkassiert haben. Zum Prozessauftakt haben sich die Männer zu den Vorwürfen nicht geäußert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“

Kommentare