Drei Tote bei Frontalunfall in Oberbayern

Waidhofen/Ingolstadt - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Oberbayern sind am Samstagabend drei Menschen getötet worden. Der plötzliche Wintereinbruch hängt aber wohl nicht mit dem Unglück zusammen.

Wie die Polizei in Ingolstadt berichtete, waren aus noch ungeklärter Ursache zwei Autos nahe Waidhofen (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) frontal zusammengestoßen. Die beiden 52 und 33 Jahre alten Fahrer sowie ein 36-jähriger Beifahrer starben noch an der Unglücksstelle. Die Bundesstraße 300 wurde für die Bergung voll gesperrt.

„Die Fahrbahn war nicht von Schnee bedeckt, als das Unglück passierte. Das winterliche Wetter hat hier also wohl keine Rolle gespielt“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen. Ein Gutachter solle nun klären, wie es zu dem Unfall kam. In der Nacht zum Samstag waren drei Menschen auf der Autobahn 3 in Niederbayern ums Leben gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Auf Bundesebene mehren sich die Forderungen für ein nationales Glyphosat-Verbot. Auch in Bayern sind vermehrt kritische Stimmen zu hören. Statt auf ein Total-Verbot …
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Mehr als sieben Jahre nach dem Volksentscheid zum Rauchverbot erhält dessen Initiator Sebastian Frankenberger noch immer Morddrohungen.
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch für Dienstag die Menschen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt. Lesen Sie die Details. 
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee

Kommentare