Drei Tote bei Unfällen innerhalb einer Viertelstunde

Heimertingen/Mindelberg - Im Landkreis Unterallgäu sind am Samstagnachmittag innerhalb von einer Viertelstunde zwei Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Zwei weitere wurden schwer verletzt, einer davon starb später im Krankenhaus.

Wie die Polizei in Kempten mitteilte, wurde in Heimertingen eine 92 Jahre Frau beim Überqueren einer Straße von einem Auto erfasst. Die Frau war sofort tot, der Fahrer blieb unverletzt.

Kurz darauf erfasste das Auto eines 22-Jährigen auf der Bundesstraße 18 zwischen Mindelberg und Oberauerbach einen 66 Jahre alten Fußgänger. Nach Angaben der Polizei Mindelheim wurde der 66- Jährige durch die Wucht des Aufpralls durch die Windschutzscheibe in das Wageninnere geschleudert. Nach 120 Metern prallte das Auto frontal gegen einen Baum. Der Fußgänger starb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer musste mit einer Rettungsschere aus dem Wrack befreit werden. Er kam mit einem Hubschrauber in ein Augsburger Krankenhaus, wo er in der Nacht zum Sonntag an seinen lebensgefährlichen Verletzungen starb. Seine 20 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen.

(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare