Drei Verletzte bei Unfall mit Rettungswagen

Landshut - Ein Rettungswagen ist in Landshut in einer Radweg-Unterführung steckengeblieben - drei Menschen wurden verletzt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, prallte der Wagen am späten Montagabend gegen die Betondecke, weil der Fahrer die Größe der Unterführung überschätzt hatte. Die Rettungssanitäter wollten einen 17-jährigen Komasäufer mit drei Promille Alkohol ins Krankenhaus bringen und fuhren dabei über einen Rad- und Fußweg. Der 48-jährige Beifahrer wurde schwer verletzt, der 22-jährige Fahrer und der Patient leicht. Es entstand Schaden von rund 12 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnungen: Extreme Orkanböen in den Bergen, stürmisch am Alpenrand
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Extreme Orkanböen in den Bergen, stürmisch am Alpenrand
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Die Debatte um eine Lockerung der Sargpflicht ist nicht neu – aber sie kocht immer wieder hoch. Zuletzt vor wenigen Tagen, als die SPD mit einem entsprechenden Antrag …
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei

Kommentare