+

Dreibeinige Bartagame aufgepäppelt

Wasserburg am Inn - Spaziergänger haben im Juli in Wasserburg am Inn an der Staustufe eine kleine, schwer verletzte Bartagame gefunden. Inzwischen geht es dem Tier besser.

Ein Vorderbein fehlte, vermutlich war das kleine Tier gebissen worden. Die Reptilienauffangstation päppelte die Bartagame aber wieder auf, sodass sie mittlerweile selbstständig wieder essen und herumhüpfen kann. Einziges Problem: Die Stadt Wasserburg will laut Auffangstation die Behandlungskosten in Höhe von 600 Euro nicht bezahlen – obwohl auch diese kleine Echse ein Fundtier ist.

tz

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare