Bei Minusgraden

Dreijährige nachts im Schlafanzug unterwegs

Oberstdorf - Im Allgäu unternahm ein dreijähriges Mädchen einen Winterspaziergang im Schlafanzug. Und das bei Nacht. Minus sechs Grad zeigte das Thermometer in Oberstdorf.

Bei Minusgraden hat ein dreijähriges Mädchen im Schlafanzug einen Ausflug durch Oberstdorf unternommen. Das Kleinkind lief am Mittwochmorgen ganz allein durch das Ortszentrum - bei Temperaturen um minus sechs Grad.

Wie die Polizei mitteilte, entdeckte eine Frau auf dem Weg zur Arbeit das frierende Mädchen und verständigte die Beamten. Die Dreijährige konnte nur ihren Vornamen nennen.

Die Frau bot an, sich um die Ausreißerin zu kümmern, bis die Eltern gefunden wurden. Kurze Zeit später meldete sich bei der Polizei die Oma, die ihre Enkelin vermisste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare