Dreijähriger stürzt beim Skifahren fünf Meter tief

Bayerisch Eisenstein - Beim Skifahren im Bayerischen Wald ist ein Bub aus Nordrhein-Westfalen mehr als fünf Meter in die Tiefe gestürzt und verletzt worden.

Der Dreijährige habe aber Glück im Unglück gehabt, teilte die Polizei in Zwiesel am Sonntag mit. Da er einen Helm trug, erlitt er nur Blessuren an der Schulter. Trotzdem wurde das Kind aus Bad Honnef vorsorglich mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Regensburg geflogen. Laut Polizei hatte der Bub in Begleitung seiner Mutter am Großen Arber seine ersten Skiversuche gemacht. Auf einer nahezu ebenen Piste fuhr er einige Meter, schwenkte dann aber unvermittelt nach rechts ab. Kurz vor einem Fangzaun fiel er hin. Da nur wenig Schnee lag, rutschte der Bub am Boden liegend unter der Absperrung durch, stürzte über eine Natursteinmauer und landete fünf Meter weiter unten auf einem Weg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare