+

Dreiste Masche: Computervirus nutzt BKA-Logo

Erding/Fürstenfeldbruck - Diese Masche ist echt gemein! Unbekannte Internet-Betrüger benutzen bei ihrem Auftritt das Logo des Bundeskriminalamtes. Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord warnt vor den Gangstern.

Bereits im Frühjahr gab es die ersten Warnungen: Im Web verbreitet sich rasant ein extrem aggressiver Computervirus. Alleine im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord sind rund 165 Fälle bei den verschiedenen Polizeidienststellen angezeigt worden. Täglich steigt die Zahl an.

Durch die bisherigen Ermittlungen ist bekannt, dass sich die Geschädigten beim Surfen im Internet unbemerkt eine Schadsoftware heruntergeladen haben, die sich selbstständig installiert. Die betreffende Schadsoftware ist als sogenannte „Drive-by-Exploits“ konzipiert und lädt sich automatisch beim Surfen im Internet herunter. Ein „download“ ist somit nicht mehr notwendig. Der Virus wird mittlerweile schon durch OnlineShopping-Seiten oder auch soziale Netzwerken verbreitet.

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

Es öffnet sich ein Bildschirm, der die Benutzer bezichtigt, bei einer ungesetzlichen Tätigkeit entdeckt worden zu sein. Als offizielle Webseite des Bundeskriminalamts getarnt, wirft Ihnen der Verfasser den Besitz von Kinderpornographie und terroristischen Unterlagen vor. Gleichzeitig wird der Rechner komplett gesperrt, eine Bedienung ist nicht mehr möglich. Zur Untermauerung der Authentizität nutzen die Urheber die Logos des Bundeskriminalamts und der Bundespolizei.

Um den Computer zu entsperren, werden die Benutzer aufgefordert, eine Strafe von 100 Euro mit einem Onlinebezahldienst zu begleichen. Die Polizei warnt daher eindringlich davor, eine Überweisung durchzuführen. Ist der Computer befallen, hilft nur noch der Gang zum Computerfachmann. Betroffene sollten sofort Anzeige erstatten.

di.

Die Polizei rät:

- Bezahlen Sie auf keinen Fall den geforderten Betrag. Dies würde nichts an der Infizierung ihres Betriebssystems ändern.

- Halten Sie den Update-Status ihres Betriebssystems und der Anti-Viren-Software immer auf dem aktuellen Stand.

- Falls ihr Computer betroffen ist, sichern Sie den Inhalt des geöffneten Fensters möglichst per Foto bzw. notieren sich weitere relevante Daten wie die angegebene E-Mail-Adresse, sowie Zeitpunkt und die gerade besuchte Internetseite für die Anzeigenerstattung bei der Polizei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Bereits 2011 wurde der Drogendealer festgenommen, allerdings gelang ihm die Flucht und er tauchte unter. Nun konnte die Polizei den 40-Jährigen verhaften. 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Gleich 30 Asylbewerber haben sich auf einem Güterzug versteckt. Die Polizei entdeckte sie bei einer Kontrolle im Landkreis Rosenheim. 
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten

Kommentare