Drogen: 14 Festnahmen bei Open-Air

Pfaffing - Beim „Kannibalen-Massaker-Festival“ in Pfaffing bei Wasserburg am Inn hat die Polizei am vergangenen Wochenende insgesamt 12 Personen wegen illegalen Drogenbesitzes festgenommen.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, nahmen die Beamten am vergangenen Wochenende 14 Personen im Alter zwischen 17 und 42 Jahren. Denn nicht nur Zelt, Schlafsack und Zahnbürste befanden sich im Reisegepäck der Festival-Besucher, sondern auch eine Vielzahl an illegalen Betäubungsmitteln unterschiedlichster Art.

Bei den stichprobenartig durchgeführten Kontrollen fanden die Beamten bei 14 Festival-Besuchern insgesamt 49 Gramm Marihuana, 38 Gramm Haschisch, acht LSD-Trips und mehrere Portionen Amphetamin und Kokain. Zwei Männer im Alter von 26 und 28 Jahren leisteten bei ihrer Kontrolle erheblichen Widerstand gegenüber den Polizeibeamten. Die mitgeführten illegalen Drogen steckten sie in den Mund und versuchten sie hinunterzuschlucken, was laut Polizei zu massiven, wenn nicht sogar lebensbedrohlichen gesundheitlichen Problemen geführt hätte. Die Zivilbeamten konnten dies verhindern und die beiden amtsbekannten Männer aus den Landkreisen Traunstein und Erding festnehmen.

Alle 14 vorläufig festgenommenen Festival-Besucher wurden wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare