+
140 Kilogramm Haschisch und Marihuana haben die Beamten in dem Kleintransporter gefunden.

Drogen im Wert von 1,4 Millionen Euro entdeckt

Musau/Pfronten - Drogen im Wert von rund 1,4 Millionen Euro sind bei einer gemeinsamen Aktion von österreichischen und bayerischen Polizisten entdeckt worden.

Wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Mittwoch berichtete, hatten die Beamten bei einer Verkehrskontrolle nahe dem österreichischen Musau in einem niederländischen Kleintransporter sieben Kartons mit insgesamt rund 140 Kilogramm Haschisch und Marihuana gefunden. Diese Menge stelle den “größten Suchtmittelaufgriff der letzten 25 Jahre in Tirol dar“, hieß es über den Fund vom vergangenen Freitag. Ein 43 Jahre alter Belgier und ein 29-jähriger Holländer wurden festgenommen.

Die beiden Männer sollen zudem bereits im Oktober 100 Kilogramm Cannabis von Holland nach Italien geschmuggelt haben. Die Männer wurden inzwischen in ein Innsbrucker Gefängnis gebracht. An der Fahndung waren auch Polizisten der Polizeistation Fahndung-Pfronten beteiligt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare