Drogen in der Kleingartenanlage

Schweinfurt - Polizeieinsatz im Schrebergarten: In einer unterfränkischen Kleingartenanlage kultivierten Hobbygärtner im großen Stil Schlafmohn in ihren Beeten.

 Wie die Polizei in Würzburg am Freitag mitteilte, meldete eine Zeugin die verdächtigen Blumen, aus denen sich Heroin gewinnen lässt, in der vergangenen Woche. Die Ordnungshüter rückten aus, fanden und ernteten rund 400 der illegalen Pflanzen in den Schrebergärten im Kreis Schweinfurt.

Weil der Mohn auf zwölf Parzellen unterschiedlicher Gärtner wuchs und es keine Hinweise darauf gab, dass er zu Drogen weiterverarbeitet werden sollte, ermittelt die Polizei allerdings nicht weiter. Man gehe davon aus dass es sich um Wildwuchs handle und sich die Gärtner lediglich an der violetten Blütenpracht erfreuen wollten, sagte ein Polizeisprecher. Es herrscht also wieder Idylle in der Schrebergartenanlage, zumal die Polizei ihren genauen Ort nicht preisgibt. “Wir wollen die Gärtner vor neugierigen Besuchern schützen“, so der Sprecher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare