waren im Wert von 40.000 Euro geordert

Drogenbestellung via Internet - Polizei schnappt zu

Würzburg - Ein 40 Jahre alter Drogenhändler aus Würzburg hat im Internet Rauschgift im Wert von rund 40 000 Euro bestellt. Der Mann wurde verhaftet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Gegen ihn wird wegen Handels mit vier Kilogramm Amphetamin, mehr als 300 Ecstasy-Tabletten sowie einigen Gramm Kokain, Cannabis und Crystal ermittelt. Der 40-Jährige hatte die Drogen laut Polizei seit 2012 über nicht öffentlich zugängliche Internetverbindungen - das sogenannte Darknet - unter anderem aus den USA bestellt und an verschiedene Adressen schicken lassen. Ermittler der Kripo Würzburg und Waiblingen, des Münchner Zolls sowie der US-Bundespolizei FBI überführten den Mann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare