waren im Wert von 40.000 Euro geordert

Drogenbestellung via Internet - Polizei schnappt zu

Würzburg - Ein 40 Jahre alter Drogenhändler aus Würzburg hat im Internet Rauschgift im Wert von rund 40 000 Euro bestellt. Der Mann wurde verhaftet, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Gegen ihn wird wegen Handels mit vier Kilogramm Amphetamin, mehr als 300 Ecstasy-Tabletten sowie einigen Gramm Kokain, Cannabis und Crystal ermittelt. Der 40-Jährige hatte die Drogen laut Polizei seit 2012 über nicht öffentlich zugängliche Internetverbindungen - das sogenannte Darknet - unter anderem aus den USA bestellt und an verschiedene Adressen schicken lassen. Ermittler der Kripo Würzburg und Waiblingen, des Münchner Zolls sowie der US-Bundespolizei FBI überführten den Mann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Bei einem Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 92 nahe Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) sind am Donnerstagmorgen mindestens zwei Menschen schwer verletzt …
Mindestens zwei Schwerverletzte bei Karambolage auf A92
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben

Kommentare