170 Menschen wurden kontrolliert 

Drogenrazzia bei Musikparty - Veranstalter unter Tatverdacht

Tettenweis - Eine Musikparty in Niederbayern geriet etwas außer Kontrolle. Nach einer Drogenrazzia wird nun gegen 30 Personen ermittelt, darunter sind Beschäftigte des Veranstalters. 

Während einer Musikveranstaltung in Niederbayern hat die Polizei Dutzende Drogendelikte festgestellt. Bei der Razzia in Tettenweis (Landkreis Passau) seien gegen 30 der 170 kontrollierten Menschen Ermittlungsverfahren wegen Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen und Hinweisen besorgter Eltern hatten die Beamten die Party, die auch von vielen Jugendlichen besucht wurde, am Samstagabend kontrolliert. Dabei wurden Betäubungsmittel und Partydrogen wie Amphetamine und Ecstasy sichergestellt. Unter den Tatverdächtigen sind auch Beschäftigte des Veranstalters. Während der Razzia waren zwei Besucher vermutlich wegen vorangegangen Drogenkonsums kollabiert und mussten vom Rettungsdienst medizinisch betreut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare