Allgäu

Drogenrazzia in forensischer Klinik

Kaufbeuren - Ein großes Polizeiaufgebot hat das schwäbische Bezirkskrankenhaus in Kaufbeuren auf Drogen durchsucht. Bei der Razzia waren am Mittwoch rund 100 Beamte im Einsatz.

Neben einem versteckten Handy seien vier Tütchen mit einem noch nicht identifizierten Pulver gefunden worden, berichtete die Polizei. Es bestehe der Verdacht auf Betäubungsmittel. Eine ähnliche Durchsuchung hatte es bereits vor knapp vier Jahren gegeben.

Die Polizei hatte gezielt 21 Räume der Forensik durchsucht. Dort werden Patienten behandelt, die aufgrund von Straftaten von den Richtern in eine Klinik eingewiesen wurden. Viele Patienten sind drogenabhängig. Nach Angaben der Klinikleitung diente die Razzia auch der Abschreckung. „Wir lassen absolut keine Toleranz in unseren Krankenhäusern zu, was Drogen betrifft“, meinte der Vorstandsvorsitzende der Bezirkskliniken Schwaben, Thomas Düll.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare