In Augsburg

Drogentod entpuppt sich als Gewaltverbrechen

Augsburg - In Augsburg hat sich der vermeintliche Drogentod einer 28-Jährigen als Gewaltverbrechen herausgestellt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurde ein 32 Jahre alter Bekannter der Frau festgenommen.

Gegen ihn bestehe der dringende Verdacht, die Frau umgebracht zu haben. Die Leiche war am Dienstag gefunden worden. Die 28-Jährige soll zuvor mit dem Mann Drogenersatzmittel und Alkohol eingenommen haben. Deswegen war die Kripo zunächst von einem Drogentod ausgegangen. Bei der Obduktion ergaben sich dann aber Hinweise, dass die Frau nicht an Betäubungsmitteln, sondern durch Gewalt gestorben ist. Details zur Todesursache nannten die Ermittler nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht
Nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung steht der mutmaßliche Täter nun vor Gericht. Er war in Spanien gefasst worden. 
Nach Mord an Mutter: Mutmaßlicher Täter aus Freyung vor Gericht

Kommentare