Feuerwehr rückt vorsorglich aus

Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 

Kempten - Wegen Brandgefahr bei überhitzten Heustöcken sind in Lämmlings bei Kempten vorsorglich 100 Feuerwehrkräfte ausgerückt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr am Dienstagnachmittag mitteilte, maßen die Einsatzkräfte die Temperatur sämtlicher Heustöcke und trugen geringe Mengen des Grases ab.

Hintergrund der Aktion: In geschnittenem Gras lösen Bakterien Gärprozesse aus, wobei Wärme entsteht. Kann diese nicht aus den Heustöcken entweichen, kann es nach Angaben des Feuerwehrsprechers bereits bei 80 Grad zur Selbstentzündung kommen.

Der Feuerwehreinsatz sei eine vorsorgliche Maßnahme, um Brände zu verhindern. „Sollte es aber doch brennen, können wir löschen, bevor Scheunen in Flammen stehen“, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet seine eigene Mutter
Uli W. hat eingeräumt, seine Mutter Ute (53) umgebracht zu haben. Ein Richter hat am Freitag Haftbefehl erlassen,der 20-Jährige sitzt jetzt in U-Haft.
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet seine eigene Mutter
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter
Bei einem Unfall auf der Autobahn A8 nahe Leipheim (Landkreis Günzburg) ist am Freitagmorgen ein Mensch gestorben. Ein weiterer wurde schwer verletzt.
Verkehrsunfall auf der A8 - Ein Toter und ein Schwerverletzter

Kommentare