Feuerwehr rückt vorsorglich aus

Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 

Kempten - Wegen Brandgefahr bei überhitzten Heustöcken sind in Lämmlings bei Kempten vorsorglich 100 Feuerwehrkräfte ausgerückt. Wie ein Sprecher der Feuerwehr am Dienstagnachmittag mitteilte, maßen die Einsatzkräfte die Temperatur sämtlicher Heustöcke und trugen geringe Mengen des Grases ab.

Hintergrund der Aktion: In geschnittenem Gras lösen Bakterien Gärprozesse aus, wobei Wärme entsteht. Kann diese nicht aus den Heustöcken entweichen, kann es nach Angaben des Feuerwehrsprechers bereits bei 80 Grad zur Selbstentzündung kommen.

Der Feuerwehreinsatz sei eine vorsorgliche Maßnahme, um Brände zu verhindern. „Sollte es aber doch brennen, können wir löschen, bevor Scheunen in Flammen stehen“, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Günzburg: Transporter fährt durch Rettungsgasse - seine Ausrede ist einfach nur dreist
Anstatt geduldig im Stau auf der Autobahn 8 zu warten, ist ein Transporterfahrer in Schwaben einer Kehrmaschine durch die Rettungsgasse hinterhergefahren.
Günzburg: Transporter fährt durch Rettungsgasse - seine Ausrede ist einfach nur dreist
Schwaben: Schwelbrand verursacht großen Schaden - Polizei hat einen Verdacht
Ein Schwelbrand in einer Maistrocknungsanlage hat am Montagabend in Schwaben einen Sachschaden in sechsstelliger Höhe angerichtet.
Schwaben: Schwelbrand verursacht großen Schaden - Polizei hat einen Verdacht

Kommentare