1 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. 
Unfall Immenstadt
2 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. Diese Bilder entstanden am Freitag, 1. September.
Unfall Immenstadt
3 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. Diese Bilder entstanden am Freitag, 1. September.
Unfall Immenstadt
4 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. Diese Bilder entstanden am Freitag, 1. September.
Unfall Immenstadt
5 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. Diese Bilder entstanden am Freitag, 1. September.
Unfall Immenstadt
6 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. Diese Bilder entstanden am Freitag, 1. September.
Unfall Immenstadt
7 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. Diese Bilder entstanden am Freitag, 1. September.
Unfall Immenstadt
8 von 19
Nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt bringen viele Menschen mit Blumen, Kerzen und Fotos vor Ort ihre Trauer zum Ausdruck. Diese Bilder entstanden am Freitag, 1. September.

Eine Region unter Schock

„Anni, Du strahltest wie eine Sonnenblume“: Endlose Trauer nach Unfall mit vier Toten

Nach dem schlimmen Unfall im Oberallgäu sind die Menschen in der Region geschockt. Viele kommen zum Unfallort, um zu trauern.

Immenstadt - Einige Tage nach dem furchtbaren Unfall in Immenstadt im Oberallgäu hat sich die Unfallstelle zu einem Ort der Trauer und des Abschiednehmens entwickelt. Viele Menschen bringen Blumen und Kerzen zur Unfallstelle auf Höhe des Freibades "Kleine Alpsee". Mit Fotos der Opfer an einem Holzkreuz nehmen Trauernde Abschied. Auf einem Zettel ist eine Sonnenblume zu sehen, dabei steht „Liebe Anni! So wie diese Sonnenblume warst Du für uns! Du strahltest so viel Wärme aus! Wir werden Dich sehr vermissen!“

Am Dienstagabend hatte hier ein 24-Jähriger die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war in eine vierköpfige Familie geschleudert. Die 48-jährige Mutter und ihr 14 Jahre alter Sohn starben noch an der Unfallstelle. Die 16-jährige Tochter und der Unfallverursacher erlagen am Folgetag ihren Verletzungen im Krankenhaus. Lediglich der 50 Jahre alte Familienvater überlebte das Unglück äußerlich unverletzt. 

Nach dem Unglück machten Spekulationen über einen vorangegangenen sogenannten "Wheelie" des Fahrers die Runde, nachdem Zeugen dies der Polizei gegenüber zu Protokoll gaben. Nach Aussagen eines 22-jährigen Freundes, der hinter der Unfallmaschine fuhr, sowie weiteren Zeugenmeldungen geht die Polizei jedoch mittlerweile nicht mehr davon aus, dass dies zu dem tragischen Unglück führte.

mm/tz

Meistgesehene Fotostrecken

Auto kracht frontal in Kleinbus: Sechs Menschen bei Unfall schwer verletz - Bilder
Nahe Kreuzwertheim ist eine Frau mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und in einen Kleinbus gekracht. Sechs Menschen, darunter drei Jugendliche, wurden schwer …
Auto kracht frontal in Kleinbus: Sechs Menschen bei Unfall schwer verletz - Bilder
Schulbus-Fahrer hat sich verfahren: Wende-Manöver geht gewaltig schief
Er versuchte zu wenden und kam dann von der Straße ab. Ein Schulbus-Fahrer ist an seiner fehlenden Ortskenntnis gescheitert.
Schulbus-Fahrer hat sich verfahren: Wende-Manöver geht gewaltig schief
Zu Fuß auf Autobahn unterwegs: Mann wird von mehreren Fahrzeugen überrollt und stirbt
Schrecklicher Unfall auf der Autobahn: Ein Lkw-Fahrer wurde von mehreren Fahrzeugen überrollt und tödlich verletzt.
Zu Fuß auf Autobahn unterwegs: Mann wird von mehreren Fahrzeugen überrollt und stirbt
Rätselhafter Fall: Mann mit Stichwunden aufgefunden 
Aufregung in Neustadt an der Donau (Lkr. Kelheim) am späten Montagabend: Ein Schwerverletzter wurde aufgefunden.
Rätselhafter Fall: Mann mit Stichwunden aufgefunden