Eis zu dünn: Zwei Männer und ein Auto brechen ein

Miesbach/Murnau - Zwei Männer sind am Mittwoch und am Donnerstag in bayerische Seen eingebrochen, weil das Eis zu dünn gewesen ist. Beide konnten gerettet werden.

Ein 66-jähriger Gröbenzeller ist auf der Westseite des Schliersees auf Höhe des Campingplatzes ins Eis eingebrochen.

Hier lesen Sie den ganzen Artikel

Auch in den Staffelsee bei Murnau ist ein Mann eingebrochen. Er hatte unglaubliches Glück, da ihn ein Feuerwehrmann, der zufällig in der Nähe war, aus dem eiskalten Wasser zog.

Hier lesen Sie den ganzen Artikel

Ebenfalls ins Eis eingebrochen ist eine 55-Jährige aus Pfaffenhofen (Kreis Dachau), die ihrem neuen Navi blind vertraute.

Hier lesen Sie den ganzen Artikel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare