1 von 1

Brände in ganz Bayern

Dürre: Feuerwehr muss brennende Felder löschen

Nittendorf/München - Die langanhaltende Trockenheit macht Natur und Landwirten in Bayern zu schaffen. Am Dienstag gerieten mehrere Felder in Brand.

Verletzt wurde niemand, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. In Nittendorf (Landkreis Regensburg) rückten die Einsatzkräfte am Nachmittag zu einer brennenden Trockenrasenfläche an. Durch die große Dürre verbreitete sich das Feuer rasch auf eine Fläche von etwa drei Hektar. 130 Feuerwehrkräfte waren bis zum Abend mit den Löscharbeiten beschäftigt.

In Taufkirchen (Landkreis München) brannte gegen 18.30 Uhr ein teilgemähtes Feld. Nach knapp eineinhalb Stunden war das Feuer auf der sechs Hektar großen Fläche gelöscht. Im Einsatz waren 78 Einsatzkräfte. Die Brandursache wird in beiden Fällen noch ermittelt. Zur Schadenhöhe konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Tiefstehende Sonne als Unfallursache? Radler wird von Auto erfasst und stirbt
Ihm wurde offenbar die Vorfahrt genommen: Ein Fahrradfahrer (64) ist am Donnerstagabend nach der Kollision mit einem Pkw gestorben.
Tiefstehende Sonne als Unfallursache? Radler wird von Auto erfasst und stirbt
BMW-Cabrio völlig zerstört: Liebhaber-Fahrzeug überschlägt sich auf Autobahn
Rettungseinsatz auf der A73: Ein BMW-Cabrio überschlug sich am Donnerstagabend. Das Fahrzeug ist ein Totalschaden, die beiden Frauen im Wagen befinden sich jetzt auf der …
BMW-Cabrio völlig zerstört: Liebhaber-Fahrzeug überschlägt sich auf Autobahn
300.000 Euro Schaden bei Brand bei der Feuerwehr
Ein sonderbares Feuer hat in einer Feuerwache im Landkreis Rosenheim einen gigantischen Schaden angerichtet. Die Kripo ermittelt. Die Bilder.
300.000 Euro Schaden bei Brand bei der Feuerwehr
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest
Mit einem Schock endete am Sonntag für mehrere Erwachsene und einige Kinder der Besuch einer Sommerrodelbahn in Pottenstein im Landkreis Bayreuth. Wegen eines starken …
„Ich wurde hysterisch“: Rodelbahn-Gäste sitzen wegen Gewitter in Gondeln fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.