+

Fluchtfahrzeug weg

Dumm gelaufen: Dieb klaut Radl von Einbrecher

Neu-Ulm - Ist er Täter? Oder Opfer? Beides! Einem Einbrecher ist in Neu-Ulm sein Fluchtfahrzeug gestohlen worden - ein Fahrrad.

So schnell wird man vom Täter zum Opfer: Ein Einbrecher (53) radelte in Neu-Ulm am vergangenen Freitag zu einem Firmengebäude. Über ein Flachdach und ein aufgehebeltes Fenster ist er in dieses eingestiegen und hat dort mehrere Schränke und einen Getränkeautomaten aufgebrochen.

Als der Ulmer mit seiner aus Bargeld und zwei Gold- und Silbermünzen bestehenden Beute gerade dabei war, den Tatort wieder zu verlassen, hat die Neu-Ulmer Polizei schon gewartet. Nachdem die Alarmanlage ihren Dienst tat, war das Gelände von mehreren Streifen bereits umstellt. 

Und sein Pech endete hier aber nicht: Bei der Vernehmung durch die Neu-Ulmer Kriminalpolizei stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige wohl selber Opfer einer Straftat geworden ist. Sein zur Anfahrt benutztes Fahrrad hat er in der Nähe des Tatortes auf einem Acker abgelegt und mit Grasbüscheln getarnt. Bei der späteren Rekonstruktion der Tat mit Ermittlern der Kripo war es nicht mehr im Versteck.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare