+
Mit schwersten Verletzungen wurde ein Fußgänger in eine Erlanger Klinik geflogen. (Symbolbild)

Schlimmer Unfall in der Nacht auf Samstag

Autofahrer flüchtet vor der Polizei und fährt Fußgänger über den Haufen

  • schließen

Mit schwersten Verletzungen musste ein Fußgänger in eine Klinik geflogen werden. Er wurde von einem Auto erfasst. 

Ebersdorf - Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer in Ebersdorf (Landkreis Coburg) einen Fußgänger schwerst verletzt. Eine Streife wollte den Wagen des Mannes auf der B303 in der Nacht zum Samstag kontrollieren, wie die Polizei mitteilte. 

Mit mehr als 100 km/h in die Gemeinde Ebersdorf gebrettert

Doch anstatt anzuhalten gab der Autofahrer Gas und raste mit mehr als 100 Stundenkilometern davon. Wie infranken.de meldet, verlor der Mann dann die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlingerte auf den Gehweg. Wenig später erfasste der Wagen den Fußgänger, ein zweiter Passant wurde durch umherfliegende Splitter leicht verletzt. Das Auto krachte in einen Transporter und blieb stehen. Auch ein Stromverteilerkasten sowie eine Straßenlaterne wurden umgefahren. 

Der Fahrer wurde in seinem demolierten Wagen eingeklemmt und kam mit leichten Blessuren davon. Ein Rettungshubschrauber flog den Fußgänger in eine Klinik nach Erlangen.

War der Unfallfahrer betrunken? 

Wie infranken.de weiter meldet, wurde bei dem Unfallfahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Es besteht der Verdacht, dass er betrunken hinter dem Steuer saß. Sein Auto wurde sichergestellt. Ein Gutachter soll nun den genauen Unfallhergang rekonstruieren. 

Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 60.000 Euro. 

Ein lebensmüdes Überholmanöver eines Bikers bei Dachau wurde mit einer Dashcam aufgezeichnet. „Ich habe nur noch geschrien“, erzählte die Beifahrerin danach. Auf merkur.de können Sie das Video sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
An Schnapszahl-Daten können sich Standesbeamte kaum retten vor verliebten Pärchen - möchte man meinen. Doch dieses Jahr können sie durchatmen: Überstunden werden wohl …
Trotz Schnapszahl: Weniger Heiratswillige in Bayern
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schock in einem Weiler im Landkreis Rosenheim: Eine Feuerwehr-Wache steht am Donnerstagvormittag in Flammen. Der Schaden ist sehr hoch. Die Kripo ermittelt.
Plötzlich brennt es in Feuerwehrhaus - 300.000 Euro Schaden - Kripo ermittelt
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Doch am Wochenende nimmt sich das Wetter in Bayern eine Auszeit vom sonnigen Badewetter. 
Schnell noch raus, Sonne genießen - denn am Wochenende wird das Wetter greislig in Bayern
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe
Ein Anhänger eines Baustellenfahrzeugs ist bei einem Unfall auf der Autobahn 71 nahe Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) von einer Brücke katapultiert worden.
Nach Unfall auf Autobahnbrücke: Anhänger stürzt 80 Meter in die Tiefe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.