Edith Stein kommt in die Walhalla

Donaustauf - Die im Konzentrationslager ermordete Philosophin und Nonne Edith Stein wird an diesem Donnerstag in der Walhalla verewigt.

Bayerns Staatskanzleichef Siegfried Schneider (CSU) werde dann eine Büste der heiliggesprochenen Ordensschwester enthüllen, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei in München.

Die Aufstellung des 129. Marmorkopfes in der deutschen Ruhmeshalle in Donaustauf bei Regensburg erfolgt mit einiger Verspätung. Ursprünglich war die Enthüllung des Stein-Denkmals bereits für 2008 geplant, in diesem Jahr sollte eine Skulptur von Heinrich Heine in die Walhalla kommen. Möglicherweise wird nun auch die zunächst für Herbst geplante Aufstellung des Marmorschädels des berühmten Dichters verschoben.

Edith Stein (1891-1942) wurde als Jüdin geboren, wechselte als junge Frau zum katholischen Glauben und trat schließlich in Köln in einen Orden ein. Während der Nazizeit flüchtete Stein zwar in die Niederlande, wurde dort allerdings dennoch festgenommen und wegen ihrer jüdischen Abstammung ins KZ Auschwitz-Birkenau verschleppt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hauptangeklagter fehlt bei Prozess um tödlichen Verkehrsunfall in Rosenheim
Ende 2016 verursachte ein 23-Jähriger einen Verkehrsunfall - zwei Frauen starben. Nun fehlt er beim Prozessauftakt - krankheitsbedingt.
Hauptangeklagter fehlt bei Prozess um tödlichen Verkehrsunfall in Rosenheim
Rasentraktor: Hausmeister verliert fünf Finger
Ein 64-jähriger Hausmeister hat in das rotierende Messer des Mähwerks gegriffen und sich alle fünf Finger einer Hand abgetrennt - nun wird versucht, sie wieder anzunähen.
Rasentraktor: Hausmeister verliert fünf Finger
Vermeintlich gehbehinderter Häftling läuft aus Klinik davon
Ein vermeintlich gehbehinderter Insasse der Justizvollzugsanstalt sitzt im Rollstuhl und wird daher nicht bewacht - dann ist der Häftling auf einmal weg.
Vermeintlich gehbehinderter Häftling läuft aus Klinik davon
Held des Tages: Busfahrer verhindert Unfall und befreit Fahrgäste
Der Fahrer eines Reisebusses hat nahe Coburg mit einem Ausweichmanöver einen schweren Unfall verhindert - dann befreite er auch noch die eingeschlossenen Fahrgäste.
Held des Tages: Busfahrer verhindert Unfall und befreit Fahrgäste

Kommentare