Tod durch Kopfschuss - Kripo verstärkt Ermittlungen

Edling/München/Rosenheim - Im Fall des mit einem Kopfschuss getöteten Leiharbeiters Osman Saracuz aus München verstärkt die Kripo ihre Aufklärungsarbeit.

Lesen Sie auch:

Edling: Tod durch Kopfschuss 

Edling: Mann wurde erschossen – Zeugen gesucht

Es wurde eine spezielle Ermittlungsgruppe gebildet, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim am Mittwoch sagte. Eine heiße Spur verfolgen die Fahnder derzeit aber nicht. Der 52-Jährige war am frühen Sonntagmorgen blutüberströmt nahe Edling (Landkreis Rosenheim) in einem Straßengraben gefunden worden. Wenig später starb der türkische Staatsangehörige in einer Klinik.

Nach unbestätigten Zeitungsberichten arbeitete das Opfer beim Münchner Autobauer BMW und studierte nebenbei Betriebswirtschaftslehre. Am späten Samstagabend wurde der zweifache Familienvater in einer Münchner Gaststätte gesehen. Knapp eineinhalb Stunden später fand ein Autofahrer das Opfer bewusstloslos im Straßengraben. Fundort und Tatort sind nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei nicht identisch.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion