+
In diesem Gebäude war ein Feuer ausgebrochen.

Feuer schwer zu bekämpfen

Egling: Mann stirbt bei Brand

Egling - Bei einem Brand im Landkreis Landsberg am Lech ist am Dienstag ein Mann ums Leben gekommen. Die Brandbekämpfung dauerte mehrere Stunden.

Ein Großbrand hat am Vormittag ein komplettes Einfamilienhaus in einer Wohnsiedlung in Egling im Kreis Landsberg am Lech zerstört. Ein Mann kam bei dem Feuer ums Leben, seine Frau war nicht im Haus. Die Brandbekämpfung in dem zum Großteil aus Holz errichteten Gebäude dauerte mehrere Stunden.

Anwohner eines Einfamilienhauses in der Hunnenstraße hatten gegen 10:20 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert, nachdem sie den Brand eines Nachbarhauses bemerkt hatten. Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz um den Vollbrand zu löschen. Es gelang ein Übergreifen des Brandes auf die umliegenden Wohnhäuser zu verhindern. Letztlich wurden jedoch Dachstuhl und wesentliche Gebäudeteile des betroffenen Wohnhauses von den Flammen vollständig zerstört. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Sachschaden auf ca. 300.000 Euro.

Egling an der Paar: Mann stirbt bei Brand

Das Anwesen wurde von einem älterem Ehepaar bewohnt. Die 75-jährige Frau kam während der Löscharbeiten von einem Arztbesuch zurück. Ihr 84-jähriger Ehemann befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude und wurde von Feuerwehrleuten in der im Erdgeschoss gelegenen Küche tot aufgefunden. Die Frau ist derzeit bei Bekannten untergekommen.

Die Kripo Fürstenfeldbruck war vor Ort mit kriminalpolizeilichen Feststellungen befasst. Eine Aussage zur möglichen Brandursache sei derzeit nicht möglich, da der Brandort wegen weiterhin laufender Löscharbeiten und Einsturzgefahr noch nicht betreten werden kann, heißt es in einer Polizeimeldung. Voraussichtlich werden die Untersuchungen der Brandfahnder der Kriminalpolizei sich auch noch auf den folgenden Tag erstrecken.

Die Leiche des Mannes wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg sichergestellt und wird im Laufe des morgigen Tages obduziert.

Elf Feuerwehren aus den umliegenden Orten Heinrichhofen, Prittriching, Scheuring, Schmiechen, Geltendorf, Weil, Winkl, Walleshausen, Dünzelbach, Moorenweis und Mering unterstützten die Feuerwehr Egling bei der Brandbekämpfung.

Egling an der Paar: Mann stirbt bei Brand

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion