EHEC-Ausbreitung in Bayern gestoppt

Erlangen - Seit rund einer Woche bleibt die Zahl der ECEC-Patienten in Bayern stabil. Was dasLandesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sonst noch Neues berichtet:

Mehr zum Thema:

EHEC: Entwarung für Fürther Salat-Keim

EHEC: Söder warnt vor übertriebener Sorge 

Die Ausbreitung von EHEC-Erkrankungen mit schweren Komplikationen scheint in Bayern vorerst gestoppt. Seit Tagen liege die Zahl der EHEC-Patienten mit dem gefährlichen HUS-Syndrom bei 18, teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Freitag auf seiner Internetseite mit. Die Zahl ist damit sein rund einer Woche stabil. Patienten mit HUS-Syndrom leiden in der Regel unter Nierenschäden und Blutarmut.

Leicht gestiegen sind dagegen EHEC-Erkrankungen mit harmloseren Krankheitsverläufen. Die Zahl der Patienten ohne das HUS-Syndrom liege inzwischen bei 115. Noch am Mittwoch hatte LGL-Präsident Andreas Zapf von 103 Fällen gesprochen.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare