Frau in Wanne ertränkt: Zehn Jahre Haft für Ehemann

Nürnberg - Er hat nach einem Streit über Gartenarbeit seine Frau in einer Badewanne kaltblütig ertränkt - wegen Totschlags muss ein 69 Jahre alter Ingenieur nun zehn Jahre hinter Gitter.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth verwies in seinem Urteil vom Montag auf ein Geständnis, das der Nürnberger kurz nach der Tat bei der Polizei und dem Vermittlungsrichter abgelegt hatte. Es gebe keinen Anlass, das Geständnis anzuzweifeln. Der Staatsanwalt hatte für den 69- Jährigen 13 Jahre Haft gefordert.

Lesen Sie auch:

Frau ertränkt - Angeklagter schweigt

Streit um Garten - Frau ertränkt

Der Angeklagte brach bei der Urteilsverkündigung in Tränen aus. Er erklärte, er habe seine Frau gar nicht umbringen wollen. Sie hätten immer die Vorstellung gehabt, gemeinsam zu sterben. Sein Anwalt hatte unterdessen in seinem Plädoyer an der juristischen Verwertbarkeit des Geständnisses gezweifelt. Sein Mandant sei bei der Vernehmung völlig übermüdet gewesen; zudem habe ihm kein Anwalt zur Seite gestanden.

Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft hatte sich das Paar, das 44 Jahre verheiratet war, im Oktober 2008 in seinem Schrebergarten gestritten. Dabei warf die 65 Jahre alte Ehefrau ihrem Gatten vor, zu wenig im Garten zu arbeiten. Die Auseinandersetzungen sollen den ganzen Tag gedauert haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Drei betrunkene Männer haben sich ohne Einladung Zutritt zu einer Studentenparty in Augsburg verschafft und unvermittelt auf die Feiernden eingeschlagen.
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Kilometerweit war eine Rauchsäule am Sonntagmorgen in Oberfranken zu sehen. Der Grund: Ein Feuer war in einer Scheune in Bindlach ausgebrochen. Der Schaden ist enorm.
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Kommentare