Ehefrau aus Verzweiflung mit Hammer erschlagen

Sandberg/Würzburg - Aus Verzweiflung hat ein 59 Jahre alter Mann in Unterfranken seine kranke Ehefrau mit einem Hammer erschlagen. Seine 60-jährige Frau sei schon seit einiger Zeit bettlägerig und er sei mit dieser Situation überfordert gewesen, berichtete der geständige Täter der Polizei am Samstag.

Außerdem habe er seine Frau von ihrem Leid erlösen wollen. Der Ermittlungsrichter habe einen Haftbefehl wegen Mordverdachts erlassen, teilte die Polizei mit.

Polizeibeamte hatten die Leiche der 60-Jährigen am Freitagabend in dem Wohnhaus des Paares in Sandberg (Landkreis Rhön-Grabfeld) gefunden. Der Ehemann hatte die Polizei unmittelbar nach der Tat verständigt. Beamte der Spurensicherung hatten noch in der Nacht das Tatwerkzeug entdeckt, worauf sich der Anfangsverdacht erhärtete, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Bei seiner polizeilichen Vernehmung räumte der 59-jährige schließlich die Tat ein.

dpa

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnungen: Höchste Stufe gilt bis 24 Uhr
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Die Debatte um eine Lockerung der Sargpflicht ist nicht neu – aber sie kocht immer wieder hoch. Zuletzt vor wenigen Tagen, als die SPD mit einem entsprechenden Antrag …
Muslimische Bestattungen in Bayern: Der Ärger um die letzte Ruhe
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern

Kommentare