Ehefrau wegen Messerattacke vor Gericht

Nürnberg - Die Trennung ihres Mannes hatte sie bereits tief gekränkt, aber als sie auch noch von seinem Seitensprung erfuhr, griff sie zum Messer: Wegen versuchten Mordes muss sich seit Donnerstag eine 48 Jahre alte Frau vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Zum Prozessauftakt erklärte die aus Uehlfeld (Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) stammende Angeklagte, sie könne sich nicht mehr an das Geschehen in ihrer Wohnung im November 2006 erinnern. Ursache für ihre Erinnerungslücke sei möglicherweise ein epileptischer Anfall gewesen.
Die Angeklagte räumte ein, dass sie ihren Mann am Tattag, dem 20. November 2006, anrief und ihn unter dem Vorwand eines gemeinsamen Anwalt-Termins in ihre Wohnung bat. Knapp einen Monat vorher sei ihr Ehemann mit der Begründung ausgezogen, er brauche eine "Auszeit" von der Familie. Was danach geschah, wisse sie nicht mehr genau. Das Ehepaar hat zwei gemeinsame Kinder.
Nach Erkenntnissen der Ermittler stürzte sich die 48-Jährige bei seinem Eintreffen sofort auf ihren Mann und versuchte, ihm ein Küchenmesser in die Brust zu stoßen. Die Klinge verfehlte jedoch ihr Ziel und bohrte sich in die Eingangstür. Beim Herausziehen brach die Klinge ab. Dennoch holte sie erneut aus und attackierte ihren Mann mit dem beschädigten Messer. Als sich ihr Mann weiterhin wehrte, ergriff sie eine in der Nähe stehende, eineinhalb Kilogramm schwere Motorrad-Skulptur und schlug damit auf ihn ein. Trotz einer Platzwunde am Kopf konnte der Angegriffene die Frau schließlich überwältigen.
Vor Gericht warb die Angeklagte um Verständnis für ihre Lage nach der Trennung ihres Mannes. Sie habe nicht verkraftet, dass ihr Mann sie nach 25 Ehejahren verließ. Schon ein paar Tage nach dessen Auszug habe sie sich in einer "Kurzschlussreaktion" das Leben nehmen wollen, indem sie sich die Pulsader aufschnitt. Später habe sie noch erfahren, dass ihr Mann schon seit Monaten eine Beziehung mit einer anderen Frau hatte. Sie habe daher ihren Mann bei dem verabredeten Treffen zur Rechenschaft ziehen wollen. Dieses Treffen in der früheren gemeinsamen Wohnung sei offensichtlich aus dem Ruder gelaufen.
ÄLandgericht Nürnberg-FürthÜ: Fürther Straße 110, Nürnberg

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare