+
Eberhard Martini, Ex-Hypo-Chef

Ex-Hypo-Bank-Chef starb an Herzinfarkt

Feldkirch/München - Der frühere Chef der Bayerischen Hypo-Bank, Eberhard Martini, ist nach Zeitungsinformationen offenbar nicht an den Folgen seines Ski-Unfalls gestorben - sondern an einem Herzinfarkt.

Die Obduktion habe ergeben, dass Martini bei seinem Skiunfall zunächst nur "minimale" Verletzungen erlitten habe, zitierte die "Augsburger Allgemeine" einen Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Feldkirch. "Er ist an einem Herzinfarkt gestorben." Das schriftliche Obduktionsergebnis solle in etwa einem Monat vorliegen, hieß es in dem Bericht.
Der 73-jährige Münchner war am Donnerstag aus noch unbekannter Ursache mit einem Skifahrer in Feldkirch (Vorarlberg) zusammengestoßen und kurze Zeit später im Krankenhaus gestorben. Bei der Staatsanwaltschaft war am Montagabend für eine Stellungnahme niemand erreichbar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare