+
Der frühere bayerische Sozialminister Franz Neubauer ist tot. Foto: 

Im Alter von 82 Jahren

Ehemaliger Sozialminister Franz Neubauer gestorben

München - Der frühere bayerische Sozialminister Franz Neubauer ist tot. Der Jurist, der auch Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft war, starb am 2. Dezember im Alter von 86 Jahren, wie der Sprecher der Sudetendeutschen und heutige Vorsitzende, Bernd Posselt, am Donnerstag mitteilte.

Von 1984 bis 1986 leitete der CSU-Politiker Neubauer als Staatsminister das Ressort Arbeit und Sozialordnung. Anschließend war er Präsident des Bayerischen Sparkassen- und Giroverbandes und Vorsitzender der Bayerischen Landesbank Girozentrale.

Als gebürtiger Egerländer machte sich Neubauer für die Belange der Vertriebenen und die Aussöhnung zwischen Deutschland und Tschechien stark. Posselt bezeichnete seinen Vorgänger als "sudetendeutschen Fels in der Brandung einer stürmischen Wendezeit". Von 1988 bis 2000 stand Neubauer der Sudetendeutschen Landsmannschaft vor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
Die AfD – ein Fall für die Schule
Niederbayern ist mit 16,7 Prozent Zweitstimmen plötzlich Hochburg der AfD. In keinem anderen Regierungsbezirk war die Partei so stark. Der Vorsitzende des Deutschen …
Die AfD – ein Fall für die Schule
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt

Kommentare