Bluttat aus Eifersucht?

Ehemann getötet - 47-Jährige wegen Mordes vor Gericht

Deggendorf - Nur wenige Monate nach der Hochzeit soll eine 47-Jährige aus Niederbayern ihren Ehemann erstochen haben.

Wegen Mordes muss sich die Frau aus Zwiesel (Landkreis Regen) vom 30. November an vor dem Landgericht Deggendorf verantworten, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch mitteilte. In den Vernehmungen hatte die 47-Jährige zugegeben, ihren 31 Jahre alten Ehemann aus Eifersucht mit einem Schraubenzieher getötet zu haben.

Das Opfer war nach der Messerattacke im Mai noch blutüberströmt ins Treppenhaus geflüchtet und hatte eine Nachbarin alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten das Leben des Mannes aber nicht mehr retten.

Das Gericht hat zunächst drei Verhandlungstage angesetzt und zwölf Zeugen geladen. Das Urteil wird am 7. Dezember erwartet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Kommentare