Ehemann mit Axt erschlagen - Frau vor Gericht

Deggendorf - Wegen Mordes an ihrem Ehemann steht seit Freitag eine 48 Jahre alte Geschäftsfrau vor dem Deggendorfer Landgericht.

Laut Anklage hatte sie sich im niederbayerischen Viechtach (Landkreis Regen) eine Axt gekauft und ihrem Partner damit den Schädel eingeschlagen. Die psychisch kranke Frau hatte im Februar nach der Gewalttat die Polizei gerufen und sofort ein Geständnis abgelegt.

Grund für die Bluttat war nach den Ermittlungen, dass sich der 48-jährige Mann trennen wollte. Laut einem Gutachten war die in einer Psychiatrie untergebrachte Frau wegen ihrer Krankheit vermindert schuldfähig. Ein Urteil wird Ende September erwartet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei benennt Schusswaffe
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Ein Mann hat sich im Nürnberger Stadtteil Laufamholz verschanzt und droht damit „Gas“ einzusetzen. Die Polizei hat das Areal großräumig abgeriegelt und zwei Wohnblocks …
Nürnberger Straßenzug abgeriegelt: Mann droht damit, „Gas“ einzusetzen
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Nach der wochenlangen Hitzewelle in Bayern kommt der Regen und damit die Unwetter. Das Wetter in Bayern im Ticker. Mit Warnungen, Aussichten und Prognose.
Wetter in München und Bayern: Super-Sommer gibt wieder Gas - und das hat einen bestimmten Grund
Seniorin kracht mit Auto durch Schaufenster in Fahrradladen
Mit ihrem Auto ist eine 73-Jährige in Kempten durch die Schaufensterscheibe gekracht und in einem Fahrradladen gelandet.
Seniorin kracht mit Auto durch Schaufenster in Fahrradladen

Kommentare