Ehemann erstickt: Prozessbeginn im Juni

Deggendorf - Ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines 37-Jährigen in Aholming (Landkreis Deggendorf) muss sich dessen Ehefrau vor Gericht verantworten.

Die Hauptverhandlung gegen die 36-Jährige werde am 6. Juni eröffnet, sagte am Montag ein Sprecher des Landgerichts Deggendorf. Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft hatte die Frau, eine Woche vor Weihnachten 2010, auf den betrunkenen 37-Jährigen eingeschlagen, als dieser vom Stuhl gefallen war.

Dann drückte sie ihm einen Lappen auf Mund und Nase. Erst als die vom Sohn alarmierte Polizei erschien, ließ die Frau von ihrem Opfer ab. Der Mann starb wenige Tage später. Da die Schuldunfähigkeit der Frau nicht ausgeschlossen werden kann, ist mit einer Unterbringung der Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus zu rechnen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos

Kommentare