Ehemann zerstückelt:  Frau wegen Mordes angeklagt

Augsburg - Eine 34 Jahre alte Frau ist von der Staatsanwaltschaft Augsburg wegen Mordes an ihrem Ehemann angeklagt worden.

Sie soll nach Angaben der Anklagebehörde vom Dienstag im Januar ihren 46-jährigen Mann im Schlaf erschlagen haben. Danach soll sie im Keller der Leiche die Beine abgetrennt und die Leichenteile in Müllsäcke gepackt haben. Diese soll sie dann mit ihrem Auto etwa drei Kilometer von der gemeinsamen Wohnung an verschiedenen Stellen abgelegt haben.

Motiv für die Tat sei Eifersucht und Angst davor gewesen, dass der Mann die schlechte finanzielle Situation der Familie entdecken würde. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Folgenschwerer Auffahrunfall auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels: Zwei Menschen wurden schwer verletzt, nachdem ein 37-Jähriger einem anderen Auto nicht mehr rechtzeitig …
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild

Kommentare