Ehepaar stirbt nach Frontalzusammenstoß

Hof - Nach dem Frontalzusammenstoß ihres Pkw mit einem Lastwagen bei Hof ist am Dienstag ein Ehepaar aus Thüringen gestorben. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, die Ursache des Unfalls ist noch unklar.

Der 73 Jahre alte Fahrer und seine gleichaltrige Frau aus dem Saale-Orla-Kreis waren auf der Staatsstraße 2692 von Berg (Landkreis Hof) nach Hof unterwegs. Bei der Ortschaft Schlegel geriet der Mann mit seinem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, wie das Polizeipräsidium Oberfranken in Bayreuth mitteilte. Trotz eines Ausweichmanövers konnte der 43 Jahre alte Lastwagenfahrer einen Frontalzusammenstoß nicht verhindern.

Das Ehepaar wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Der Mann und seine Frau erlagen wenig später in Krankenhäusern ihren schweren Verletzungen. Der Lkw-Fahrer aus dem thüringischen Landkreis Greiz blieb unverletzt. Die Staatsstraße blieb für mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - Polizei sucht sechsten Täter
Bereits fünf mutmaßliche Täter wurden nach dem vorgetäuschten Raubüberfall festgenommen. Jetzt wird ein sechster Verdächtiger mit internationalen Haftbefehl gesucht.
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - Polizei sucht sechsten Täter
Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau vorübergehend gesperrt
Bergbauern schlagen mit Demo Alarm: „Nur noch Wolfsreviere statt Weidetiere“
Am Donnerstag haben Bergbauern in München für einen besseren Schutz vor Wölfen demonstriert. Der Präsident des Bayerischen Bauernverbands sprach vor rund 100 Bauern.
Bergbauern schlagen mit Demo Alarm: „Nur noch Wolfsreviere statt Weidetiere“

Kommentare