Eheprobleme - Mann täuscht eigene Entführung vor

Nürnberg - Um seinen Eheproblemen zu entfliehen, hat ein Mann aus Südschweden seine eigene Entführung erfunden und damit eine Großfahndung der Nürnberger Polizei ausgelöst.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, meldete sich der 43-Jährige am Samstag auf der Wache am Nürnberger Hauptbahnhof. Den Beamten gegenüber sagte er, er sei aus seiner Heimat verschleppt worden. Die Entführer hätten ihn mehrere Tage festgehalten und die Herausgabe von Bargeld sowie die Geheimzahl seiner Kreditkarte gefordert. Nachdem sie ihn am Nürnberger Hauptbahnhof ausgesetzt hatten, seien die Täter mit einem silberfarbenen Volvo geflüchtet.

Erst eine eingehende Befragung mit Dolmetscher brachte die Wahrheit ans Licht. Der Schwede hatte wegen seiner Eheprobleme eine Tour durch Europa gemacht. Außer in Deutschland hielt er sich zeitweilig auch in Österreich und Italien auf. Um seiner Ehefrau, die eine Vermisstenanzeige aufgegeben hatte, keine Erklärung schuldig zu bleiben, hatte der Mann die Entführung erfunden. Die Geschichte kommt ihn teuer zu stehen. Er musste eine Sicherheitsleistung von 3000 Euro hinterlegen. Zudem kommt auf ihn ein Verfahren wegen Vortäuschens einer Straftat zu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare