Nach Ehestreit auf offener Straße

Ehestreit: Mann schießt Ex-Frau in Brustbereich

Burgkirchen - Mit einem Schreckschussrevolver hat ein 53-Jähriger seiner Ex-Frau auf offener Straße in den Brustbereich geschossen. Weitere Schüsse konnte er glücklicherweise nicht abgeben. 

Wie die Polizei mitteilt, ist es dem couragierten Einschreiten von zwei jungen Männern wohl zu verdanken, dass der Vorfall in der Schusterbauerstraße in Burgkirchen (Kreis Altötting) für eine 37-jährige Frau relativ glimpflich ausging.

Gegen 21.45 Uhr am Freitag hatte sie ihr getrennt lebender Ehemann (53) auf offener Straße zur Rede gestellt. Im Verlauf des daraus resultierenden Streites zog der Mann eine kleinere Schusswaffe und schoss der 37-Jährigen in den Brustbereich. Bevor der Mann weitere Schüsse abgeben konnte, wurde er von zwei jungen Männern, die zufällig in der Nähe waren, überwältigt und entwaffnet.

Gemeinsam mit zwei Sicherheitswachtmitarbeitern, die dazu eilten, konnte der Schütze bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten werden. Er wurde festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung der Kripo Mühldorf übergeben.

Das Opfer erlitt lediglich eine leichtere Verletzung im Brustbereich und konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, ist das geringe Verletzungsbild glücklichen Umständen zu verdanken. Die Tatwaffe, ein manipulierter und mit scharfer Munition geladener Schreckschussrevolver, hatte offenbar einen Defekt, wodurch das Geschoss nicht seine volle Wirkung erreichte.

Gegen den 53-Jährigen werden Ermittlungen wegen des Verdachts eines Verbrechens des versuchten Totschlags geführt. Er wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter vorgeführt und nach Erlass eines Haftbefehles in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zeugenaufruf

Zeugen der Straftat werden gebeten, sich umgehend mit der Kripo Mühldorf unter Telefonnummer 08631/36730 in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot

Kommentare