Ehestreit endet in Gewalt-Drama

Nürnberg - Ehedrama in Nürnberg: Nach einem heftigen Streit hat ein Mann auf seine Frau Ehefrau eingestochen - und dann sich selbst getötet. Die Frau kämpfte um ihr Leben.

Ehestreit mit tödlichem Ausgang: Ein 48 Jahre alter Mann hat am Mittwoch in Nürnberg seine Ehefrau niedergestochen und sich anschließend selbst getötet. Das berichtet die Polizei 

In der Nürnberger Südstadt war es nach ersten Erkenntnissen der Ermittler gegen Mittag in der Drei-Zimmer-Wohnung zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. Der Mann griff zum Messer und stach auf die Ehefrau ein.

Dann richtete er die Waffe gegen sich selbst. Die schwer verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 22- jährige Sohn des Paares soll sich während der Tat ebenfalls in der Wohnung aufgehalten haben, teilte die Polizei mit.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Bayerische Gemeinden befürchten, dass die Integration von Flüchtlingen wegen fehlender sozialer Wohnungen scheitern könnte. Sie fordern die Bundesregierung zum Handeln …
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen
Mit über 200 Ecstasy-Pillen, versteckt im Brillenetui, wurde ein 25-Jähriger in Lindau erwischt. Bei einem Bekannten von ihm fanden Beamte weitere 700 Pillen.
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen

Kommentare