Ehrlicher Finder bringt 3000 Euro zur Polizei

Füssen - Glück im Unglück hat ein Urlauber aus Russland bei seinem Besuch im Allgäu gehabt.

Wie die Polizei in Kempten am Mittwoch mitteilte, hat der 24-Jährige am Sonntag in der Nähe von Füssen seinen Rucksack samt 3250 Euro Bargeld und Ausweispapieren stehen lassen. Ein 45-Jähriger entdeckte den Rucksack an einem Parkplatz im Füssener Ortsteil Hopfen am See und brachte ihn direkt zur Polizei. Dort meldete sich wenig später der Besitzer. Er war den Angaben zufolge “überglücklich“, sein Geld und die Ausweispapiere wieder in den Händen zu halten und hat sich mit einem Finderlohn bedankt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare