Ehrlicher Finder bringt 3000 Euro zur Polizei

Füssen - Glück im Unglück hat ein Urlauber aus Russland bei seinem Besuch im Allgäu gehabt.

Wie die Polizei in Kempten am Mittwoch mitteilte, hat der 24-Jährige am Sonntag in der Nähe von Füssen seinen Rucksack samt 3250 Euro Bargeld und Ausweispapieren stehen lassen. Ein 45-Jähriger entdeckte den Rucksack an einem Parkplatz im Füssener Ortsteil Hopfen am See und brachte ihn direkt zur Polizei. Dort meldete sich wenig später der Besitzer. Er war den Angaben zufolge “überglücklich“, sein Geld und die Ausweispapiere wieder in den Händen zu halten und hat sich mit einem Finderlohn bedankt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare