Linienbus vom eigenen Rad überholt

Pürgen - Was kommt denn da daher? Nicht schlecht gestaunt hat ein Busfahrer im Landkreis Landsberg, der von seinen eigenen Reifen überholt wurde.  

Der 41-jährige Fahrer war am Mittwochmorgen mit einem Gelenkomnibus zwischen Pürgen nach Landsberg unterwegs. Etwa 300 Meter vor dem Ortsbeginn bemerkte der Fahrer, dass ihn ein Rad des Linienbusses „überholte“!

Das Rad hatte sich links hinten von der Achse gelöst und war am Bus vorbeigerollt. Dabei touchierte es die vordere Ecke des Busses und rollte dann nach rechts in die Wiese.

Beim Abbremsen löste sich auch noch das zweite Rad der Zwillingsbereifung und kippte seitlich und nach hinten weg. Der Bus fiel auf die Felge und blieb liegen.

Die 50 Insassen - überwiegend Schüler - blieben unverletzt und konnten ihren Weg mit einem Nachfolgebus oder zu Fuß fortsetzen. Am Gelenkbus entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Warum sich die Räder gelöst hatten, wird erst durch ein technisches Gutachten, das in Auftrag gegeben wurde, untersucht. Zuletzt wurde der 13 Jahre alte Bus im Mai 2009 bei der routinemäßigen TÜV-Untersuchung überprüft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare