+
Auf dem Oktoberfest soll ab heuer ein Staatsanwalt vor Ort sein, um die Schwere der Straftaten zu beurteilen.

Eigener Staatsanwalt für die Wiesn?

München - Ein eigener Staatsanwalt für die Wiesn? Wenn es nach dem neuen Chef der Staatsanwaltschaft München I, Manfred Nötzel, geht, ist dies bereits heuer der Fall.

Ein Ankläger, der vor Ort auf der Wiesn ist, solle bei Schlägereien rasch die Schwere der Straftat beurteilen, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt der „Abendzeitung“. „Wir wollen erreichen, dass der Bereich von vorneherein präziser erfasst und bearbeitet wird.“ Etwa müsse je nach Fall entschieden werden, ob es sich um gefährliche Körperverletzung oder schon um versuchte Tötung handele. Wenn jemand einen Maßkrug auf den Kopf oder ins Gesicht bekomme, sei dies in der Regel eine versuchte Tötung, sagte Nötzel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare