+
Einsatzkräfte arbeiten am 11.09.2016 an der Unglücksstelle am Main-Donau-Kanal in Erlangen (Bayern). Ein Hotelschiff mit Ziel Budapest mit rund 180 Passagieren war am frühen Morgen mit einer Brücke kollidiert.

Hotelschiff kollidierte mit Brücke

Ein Jahr nach Schiffsunglück mit zwei Toten bei Erlangen: Ursache steht fest

Gut ein Jahr nach der Havarie eines Flusskreuzfahrtschiffs bei Erlangen mit zwei Toten steht die Ursache fest.

Gut ein Jahr nach der Havarie eines Flusskreuzfahrtschiffs bei Erlangen mit zwei Toten steht die Ursache fest. Es war menschliches Versagen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Ein technischer Defekt liege nicht vor. In der Nacht zum 11. September war die „Viking Freya“ auf dem Main-Donau-Kanal mit dem Führerhaus gegen zwei Brücken gefahren. Der Leitstand wurde dabei völlig zerstört, zwei Crew-Mitglieder starben. Die Crew habe zuvor vergessen, das Führerhaus herunterzufahren, sagte der Sprecher.

Etwa 180 Fahrgäste, vorwiegend aus Nordamerika, mussten von dem havarierten Schiff gerettet werden. Es entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Zunächst hieß es, jemand sei mit einem Messer verletzt worden. Als die Polizei am Tatort ankam, fand sie einen 53-Jährigen in einer ganz anderen, misslichen Lage.
Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Bei dem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen ist ein 48-jähriger Autofahrer in Oberbayern tödlich verunglückt.
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei hat mehrere Personen im Fokus
In Nürnberg sind innerhalb weniger Stunden drei Frauen durch Stiche auf offener Straße schwer verletzt worden. Der Täter ist flüchtig, die Polizei hat eine Beschreibung …
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei hat mehrere Personen im Fokus
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären
Mehr als 42 Jahre nach dem Verschwinden eines Mädchens in der nördlichen Oberpfalz will die Polizei einen mutmaßlichen Mord doch noch aufklären.
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären

Kommentare